Der Vorstand

Der Vorstand des Hamburgischen Anwaltvereins ist mit vierzehn ehrenamtlich tätigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten besetzt. Neben der Arbeit in den monatlichen Vorstandssitzungen bestehen verschiedene Ausschüsse, die sich mit Themen wie z.B. der Fortbildung oder der Rechtspolitik befassen. Der Vorstand pflegt die Kontakte zu Richtern und Staatsanwälten, Gerichtspräsidenten und den weiteren Vertretern und Entscheidungsträgern der Stadt Hamburg. Bei Problemen in den Abläufen der Justiz trägt der Vorstand diese in die bestehenden Clearingausschüsse, damit eine schnelle und unbürokratische Lösung gefunden wird.

 

Andreas Schulte

Vorsitzender

Mitglied des Richterwahlausschusses
Mitglied des Clearingausschusses Zivilgerichtsbarkeit


 

Was sind Ihre Aufgaben beim HAV?

Tatsächlich habe ich gar nicht so viel zu tun und bin eher der Feel-Good-Manager für meine Kolleginnen und Kollegen im Vorstand und der Geschäftsstelle. Ich habe das große Glück, ein so tolles Team zu haben, dass ich kaum etwas machen müsste.

Was möchten Sie für den HAV erreichen?

Mir geht es stets darum, dass es den Kolleginnen und Kollegen, die bereits Mitglied sind, etwas besser geht und wir deren Arbeit erleichtern. Wenn wir das nur ein wenig schaffen, bin ich schon sehr zufrieden.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Der perfekte Tag zeigt sich am Abend, wenn ich all das erreicht habe, was ich mir für den Tag vorgenommen habe. Und wenn es dann noch warm ist und die Sonne scheint, wäre eine Abend an der Alster oder an der Elbe sicherlich ein sehr schöner Abschluss.

Was war das Kriminellste, das Sie jemals gemacht haben?

Ich bin einmal schwarz gefahren. Das ist nichts für mich. Die Aufregung dabei halte ich nicht aus. Da gehe ich lieber zu Fuß.

Was wären Sie, wenn Sie nicht Anwalt geworden wären? 

Auf keinen Fall Künstler. Ich bin so unbegabt. Unter Umständen Arzt, zumal ich mit zunehmendem Alter medizinische Fragen immer interessanter finde.

Hartmut Reclam

Stellvertretender Vorsitzender

Vertreter in der Landesverbandskonferenz des DAV


 

Sabine van Lier

Schatzmeisterin

Mitglied des Clearingausschusses Zivilgerichtsbarkeit
Mitglied des Clearingausschusses Finanzgerichtsbarkeit
Mitglied des Richterwahlausschusses


 

Andrea Hierl

 

Ines Hilpert-Kruck

 

Sönke Höft

Mitglied des Vorstandes des Deutschen Anwaltvereins (DAV)
Mitglied des Clearingausschusses Finanzgerichtsbarkeit


 

Dr. Oliver Islam

 

Was sind Ihre Aufgaben beim HAV?

Gute Laune verbreiten, die Perspektive der jüngeren Generation von Anwält:innen einbringen und ein Auge auf die Regulierung des Rechtsdienstleistungsmarkt richten.

Was möchten Sie für den HAV erreichen?

Zur Modernisierung der Anwaltschaft beitragen. Inhaltlich indem das Berufsrecht neue technische Möglichkeiten besser für den Rechtsstaat und den Zugang zum Recht nutzbar macht. Personell indem Anwält:innen die breite Masse der Bevölkerung besser abbilden und auch Personengruppen sich für den Anwaltsberuf begeistern, die derzeit unterrepräsentiert sind.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Derzeit nach einigermaßen viel Schlaf – grad wurde Tochter Nr. 2 geboren und ich bin in Teilzeit – Zeit mit der Familie verbringen, gesund kochen und die Arbeit möglichst effizient aus dem homeoffice bewältigen.

Was war das Kriminellste, das Sie jemals gemacht haben?

„Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“

Was wären Sie, wenn Sie nicht Anwalt geworden wären?

Als Kind wollte ich immer Tourist werden, fand ich besser als Jurist oder Polizist.

Şölen Izmirli

Regionalbeauftragte FORUM Junge Anwaltschaft


 

Dr. Hermann Lindhorst

Chefredakteur HAVinfo


 

Felix Machts

Mitglied des Clearingausschusses Verwaltungsgerichtsbarkeit

Verantwortlich für den Workshop Verwaltungsrecht


 

Was sind Ihre Aufgaben beim HAV?

In erster Linie organisiere ich gemeinsam mit meinem Vorstandskollegen Dr. Andreas Wolowski - wir sind die beiden Verwaltungsrechtler im Vorstand des HAV - den Workshop Verwaltungsrecht, der ein- bis zweimal im Jahr stattfindet. Und obwohl ich mittlerweile auch nicht mehr so jung wie einige meiner Vorstandskolleginnen und -kollegen (Şölen Izmirli, Dr. Oliver Islam), kümmere ich mich außerdem darum, dass der HAV sich aktiv an der Förderung des juristischen Nachwuchses beteiligt und unter anderem das Treffen Junger Juristinnen und Juristen regelmäßig mit veranstaltet.

Was möchten Sie für den HAV erreichen?

Der HAV soll weiterhin als starke Stimme der Hamburger Anwaltschaft wahrgenommen werden. Er soll auch zukünftig ein Fortbildungsangebot bereithalten, welches insbesondere den Erwerb und den Erhalt von Fachanwaltschaften ermöglicht. Er soll einen fruchtbaren und konstruktiven Dialog innerhalb der Rechtsanwaltschaft und zu den weiteren für uns wichtigen Beteiligten wie den Gerichten, den Behörden und den politisch Verantwortlichen initiieren und fördern. Wir wollen die für die Hamburger Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte wichtigen Themen anpacken und dabei unterstützen, dass die Hamburger Anwaltschaft - sowohl die mittelständischen und die größeren Kanzleien als auch kleine Sozietäten und Einzelanwälte - mit den modernen Herausforderungen wie der Digitalisierung einen für sie vorteilhaften Umgang finden.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Ein kühler, sonniger Morgen nach einer verregneten Nacht. Meine beiden kleinen Kinder (3 und 6 Jahre alt) spielen bereits seit 6:00 Uhr (ihre innere Uhr ist unerbittlich) LEISE in Kinderzimmer. Nach einem gemeinsamen Früchstück mit meiner Frau und den Kindern bringe ich die Kleinen mit dem Fahrrad in die Kita; nach einem kurzen Work-Out geht's mit dem Fahrrad ins Büro um die Ecke. Dort läuft - es ist schließlich ein perfekter Tag - alles am Schnürchen. Alle sind gesund, die Arbeit macht Spaß und mittags gibt es einen Snack  gemeinsam mit einem guten Kumpel im Lokal um die Ecke. Nachmittags fhare ich nach dem Büro noch mit der Bahn in die Stadt zur HAV-Vorstandssitzung mit meinen reizenden Vorstandskolleginnen und -kollegen. Im Anschluss bleibt noch Zeit, die Kleinen ins Bett zu bringen. Dann gewinnt der HSV - endlich wieder in Liga 1 - ein kanppes Spiel glücklich mit 3:2 gegen Werder Bremen (auch die kleinen Dinge zählen!). Zum Abschluss des Tages chille ich mit meiner Frau und meinem großen Sohn (12 Jahre alt) auf dem Sofa vor irgendeiner aktuellen Netflix-Serie, deren Ende ich jedoch wieder nicht mitbekomme, weil ich gemütlich eingepennt bin.

Was war das Kriminellste, das Sie jemals gemacht haben?

Da meine Frau vor kurzem entschieden hat, dass wir aus energiepolitischen Gründen in der warmen Jahreshälfte unsere Gasheizung ausstellen und Warmwasser allein über unsere Solaranlage beziehen, gehe ich seit einigen Monaten regelmäßig vor der Arbeit zum morgendlichen warmen (!) Duschen (und einem kleinen Work-Out) ins Fitnessstudio um die Ecke. Ob damit der Zweck der häuslichen Maßnahme, den ich natürlich unterstütze, vollends erfüllt wird, mag man hinterfragen.

Was wären Sie, wenn Sie nicht Anwalt geworden wären?

Lehrer und Schulleiter an einem großen Hamburger Gymnasium (Fächer: Philosophie, Englisch und Deutsch).

Gül Pinar

Verantwortlich für die Arbeitsgemeinschaft Strafrecht


 

Jens Sander

 

Dr. Babette Tondorf

 

Dr. Andreas Wolowski

Verantwortlich für den Workshop Verwaltungsrecht


 

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste (wie z.B. Google Maps) zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.