Hamburgischer Anwaltverein e.V.

HAV-Mitgliederbereich

Kunst & Kultur

4. Lawyers‘ Get Together

Datum:24.01.2017
Uhrzeit:18:00 bis 20:00 Uhr
Ort:Cafeteria in der Grundbuchhalle des Ziviljustizgebäudes, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg
Kosten:Kostenlos

 

DIE AKTUELLE FLÜCHTLINGSSITUATION hat auch den HAV vor die Frage gestellt, welcher Beitrag im Rahmen der bestehenden Aufgaben und der begrenzten Möglichkeiten geleistet werden sollte. Der Vorstand hat sich dazu entschlossen, sich an alle Kollegen zu wenden, die aus ihrem Heimatland unter Aufgabe ihrer Existenz vor Krieg und Terror flüchten mussten und in unserer Stadt angekommen sind. Mit der Idee, für diese Kollegen eine „Plattform“ für einen Austausch mit den hiesigen Kollegen zu schaffen, haben bisher zwei Treffen in der Cafeteria der Grundbuchhalle des Landgerichts Hamburg stattgefunden am 25. Mai 2016 und am 28. Juni 2016. Zu diesen Treffen waren jeweils rund 15 Kollegen gekommen, die aus Syrien, dem Iran oder Afghanistan geflohen sind, und einige unserer hiesigen Kollegen sowie Vertreter der Hanseatischen Rechtsanwalts- kammer, der ÖRA, des Max-Planck-Institutes und Hilfsorganisationen, sodass bereits ein reger Austausch und ein erstes Kennenlernen der bestehenden Nöte und Hoffnungen stattgefunden haben. BEEINDRUCKEND WAREN DIE TAPFERKEIT und der große Wille zur Integration all derjenigen, die den Weg zu diesen Treffen ge-funden haben. Deutlich wurde aber auch, dass die Angebote für eine Integration nicht ausreichen und die geflohenen Kollegen ein hohes Interesse daran haben, schnell unsere Sprache zu lernen und die Möglichkeit zu erhalten, wieder berufstätig zu sein. Ein erster Schritt hierzu wären Praktika oder sonstige Angebote zur Mitarbeit.

WIR FREUEN UNS, wenn viele unserer HAV-Mitglieder teilnehmen, die am Austausch mit den geflüchteten Kollegen interessiert sind .

 

Paten gesucht!

Sollten Sie bereit sein, alleine oder zusammen mit einer Kollegin/einem Kollegen oder in Ihrer Kanzlei, eine Patenschaft zu übernehmen, schreiben Sie uns: info@hav.de

Buchvorstellung "Ende der Wahrheitssuche - Justiz zwischen Macht und Ohnmacht"

Datum:07.02.2017
Uhrzeit:18:00 Uhr
Ort:Grundbuchhalle des Ziviljustizgebäudes, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg
Kosten:Eintritt frei

Kultur & Justiz und der Hamburgische Richterverein laden Sie und Ihre Freunde zur Buchvorstellung "Ende der Wahrheitssuche - Justiz zwischen Macht und Ohnmacht" ein. 

Dr. Joachim Wagner liest aus seinem Buch und stellt sich der Diskussion.

Begrüßung und Moderation: Dr. Marc Tully, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht

Dr. Joachim Wagner, geboren 1943 in Hamburg, ist Jurist und Fernsehjournalist sowie Autor zahlreicher Bücher. In seinem neuen Werk beschäftigt sich der bekannte Autor mit dem aktuellen Zustand der Justiz. Auf der Basis von fast 200 Interviews mit Richtern, Staatsanwälten und Rechtsanwälten beschreibt und analysiert er unter anderem das ungeklärte Selbstverständnis der Richter, eine neue junge Richtergeneration, die Feminisierung der Justiz und ihre Folgen sowie das in einigen Bundesländern gestärte Verhältnis zwischen Politik und Dritter Gewalt.

Im Mittelpunkt des Buches steht die Frage, in welchem Umfang die starke Belastung der Justiz die Verwirklichung der richterlichen Grundwerte Wahrheit und Gerechtigkeit beeinträchtigt hat. Die zentrale These des Buches lautet: Durch die hohe Belastung von Richtern und Staatsanwälten und einen gesellschaftlichen Einstellungswandel ist eine neue Rechtsprechungskultur entstanden: Die traditionelle Rechtsprechung wird zunehmend durch das Modell der einvernehmlichen Konfliktlösung ersetzt.

Nach der Veranstaltung gibt es Gelegenheit zum Gespräch bei einem Glas Wein.

Der Autor signiert auf Wunsch seine Bücher.

Führung Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg

Datum:24.02.2017
Uhrzeit:16:30 bis 18:30 Uhr
Ort:Auswanderermuseum BallinStadt, Veddeler Bogen 2, 20539 Hamburg
Kosten:€ 24,00 pro Person

Gehen Sie auf eine spannende Reise und erleben Sie in der neuen BallinStadt die Ein- und Auswanderungsgeschichte über vier Epochen hinweg. In insgesamt drei Häusern auf 2.500 qm begleiten Sie Menschen mit all ihren Wünschen und Träumen, die sie auf ihren Weg in eine neue Heimat mitnahmen. Lernen Sie Albert Ballin, den Gründer der damaligen Auswandererhallen in Hamburg, kennen und verfolgen Sie die Entwicklung von Migration in Megacities.

Haus 1 „Hafen der Träume“
Es ist die Welt vor 120 Jahren. Albert Ballin, Namenspatron des Museums, fasst den Entschluss, eine Zufluchtsstätte für die Millionen Auswanderer aus Europa zu schaffen, bevor ihre Reise in die Neue Welt beginnt. Die Ausstellung entführt Sie in die faszinierende und persönliche Geschichte des Mannes, der für viele Menschen eine kurze Heimstatt geschaffen hat - den Hafen der Träume - und zeigt Ihnen die historische Bedeutung des Ortes für die Welt.

Haus 2 „Welt in Bewegung“
Die große Auswanderungsausstellung nimmt Sie mit auf eine Reise mit vielen Stationen. Sie erleben die Etappen der Auswanderung über die Jahrhunderte hinweg. In 14 Themenräumen erhalten Sie Einblicke in Länder, weit entfernt und Ihrem Leben doch sehr nah und vertraut.

Haus 3 „Lebenslinien“
Biografien bewegen. Denn es sind Geschichten von Menschen. Berührende Geschichten, voller Aktua-lität. Lassen Sie die Lebenslinien Sie berühren, verfolgen Sie die Entwicklung von Migration in mega-cities und erleben Sie einen Abschluss Ihrer Reise, den Sie nicht erwartet haben.

Mitglied werden
Stellenmarkt und Kleinanzeigen
Anwaltssuchdienst

Hamburgischer Anwaltverein e.V. • Sievekingplatz 1 • Ziviljustizgebäude • Zimmer B 200 • 20355 Hamburg • Tel. (040) 61 16 35 - 0 • info@hav.de